Villacher Wirtschaftsgespräch – Infineon Investition in den Standort, 11. Dezember

Infineon tätigt eine Investition von globaler Dimension. Was bedeutet das für den Standort?

 

Niemand kann die Chancen und Herausforderungen der Power Growth@Villach – Investition besser erläutern als Sabine Herlitschka und Oliver Heinrich, die diese Entscheidung maßgeblich beeinflusst haben.

Die 1,6 Milliarden Euro Investition in die vollautomatisierte Fertigung von Leistungshalbleitern auf 300 Millimeter- Dünnwafern sowie einen Gebäudekomplex für Forschung & Entwicklung hat umfangreiche Implikationen für das Unternehmen und die Region.

Was waren die entscheidenden Kriterien für diese Standortentscheidung? Welche Herausforderungen stellt die neue Fertigungstechnologie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Produktion und Forschung & Entwicklung, deren Zahl bis 2021 um 750 steigen soll? Was bedeutet diese Mega-Investition für den Wirtschaftsstandort Villach, für Kärnten und Österreich?

Eine Taskforce von Bund, Land und Stadt engagiert sich für relevante Themen wie Verkehr, Versorgungssicherheit, Wohnraumangebot sowie Kinderbetreuung oder Ausbildung.

Machen Sie sich mit Frau Dr.in Herlitschka, Herrn Dipl.-Ing. (FH) Heinrich und Bürgermeister Albel ein Bild der Zukunft.

 

Villacher Wirtschaftsgespräche mit Dipl.-Ing.in Dr.in Sabine Herlitschka, MBA und Dipl.-Ing. (FH) Oliver Heinrich

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19 Uhr
Gottfried von Einem Saal, Congress Center Villach

Günther Albel, Bürgermeister der Stadt Villach
Dipl.-Ing.in Dr.in Sabine Herlitschka, MBA, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG
Dipl.-Ing. (FH) Oliver Heinrich, Finanzvorstand der Infineon Technologies Austria AG

Moderation: Adolf Winkler, Stv. Chefredakteur & Leitung Ressort Wirtschaft Kleine Zeitung Kärnten

Anmeldung

Mit der Bitte um Anmeldung bis 6. Dezember 2018 telefonisch
unter T 0 42 42 / 205-5202 oder E wirtschaftsgespraech@villach.at.