Silicon Alps Sonderpreise “Smarte Systeme” im Maturaprojektwettbewerb der FH Kärnten 2020

Unsere Welt wird intelligenter, sicherer, sauberer und angenehmer, indem man Elektronik in sämtliche Alltagsgegenstände integriert – Diese Vision beflügelt derzeit die Entwicklungen im Bereich der smarten Systeme. Die intelligenten, miniaturisierten, stromsparenden Sensoren und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Alltag rücken immer mehr in den Fokus der Forschung und Entwicklung. Fast kein Gebiet bleibt davon unberührt: Health und Wellbeing, Consumer Electronics, Smart Home, Mobility oder Energy.

Im Rahmen des Maturaprojektwettbewerbs der Fachhochschule Kärnten 2020 vergibt Silicon Alps den Sonderpreis „Smarte Systeme“. Design- und Konzepterstellungsprojekte können genauso eingereicht werden, wie IoT oder Sub System Integration Projekte (Prototypen). Die einzige Voraussetzung hierbei ist es, dass Elektronik zum Einsatz kommt. Die drei besten Abschlussarbeiten mit Bezug zu smarten Systemen werden jeweils mit € 500,00 prämiert. Die Gewinner und Gewinerinnen werden zudem mit den Silicon Alps Partnern zwecks dem näheren Kennenlernen und den künftigen Praktikumsmöglichkeiten in Verbindung gebracht.

Unten eine Anregung für Dich: Wie sieht die Zukunft des Skifahrens aus? Und wie kann die Ausübung dieses Wintersports in Zukunft noch sicherer gemacht werden?

(Folge aber auch Deinem Instinkt und lass uns an Deiner Vision teilhaben!)

Österreich führt seit Jahren die Weltspitze im Skifahren an und ist dafür international bekannt. In den letzten Jahren hat sich aber die Wintersportszene stark verändert. Die Geschwindigkeiten bei den Rennen werden immer schneller, die Herausforderer holen auf. Unsere Skistars können nur aus einer Kombination von Geschwindigkeit und richtiger Technik die Stellung von Österreich als erfolgreiche Skination halten. Skifahren bedeutet nicht nur körperlichen Einsatz, sondern auch das Tracking von Höhenprofilen, Speed und Vitalfunktionen, damit eine Auswertung ermöglicht und durch diese eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit gewährleistet wird.

Welcher Fortschritt folgt aber nun als nächstes und mit welchen technischen Hilfsmitteln kann das Skifahren sicherer gemacht werden? Wie sieht die Zukunft rund um den Skifahrer/die Skifahrerin aus? Werden die Sportler in nächster Zeit vielleicht mit „augmented reality glasses“ die Pisten befahren? Werden Sensoren in die Textilien eingenäht und zu welchen Zwecken? Welche elektronischen Funktionalitäten werden für den Skifahrer/die Skifahrerin der Zukunft noch möglich und sinnvoll?

Welche Ideen hättest Du noch, um das Skifahren sicherer zu gestalten und mitzuhelfen, dass Österreich nach wie vor die Nummer Eins bei dieser Wintersportdisziplin bleibt? Hilf mit, das Skifahren der Zukunft mit deinen kreativen Ideen zu gestalten und präsentiere uns Deine Ansätze für mehr Sicherheit und Performance im Skisport!

Die Clusterkusgruppe Sub Systems & Integration hat sich in einem rezenten Design Thinking Workshop am 15.10.2019 mit diesen Fragen befasst. Die Expertengruppe entwickelte kreative Lösungen, die unter Marktgesichtspunkten auch auf Praktikabilität geprüft wurden. Darüber hinaus konnte sich die Gruppe Demonstrationsszenarien vorstellen, die die Sicherheit der Skifahrer in Zukunft gewährleisten könnten.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann hol‘ Dir eines der drei Preisgelder in der Höhe von je € 500,00 und werde als Gewinner/Gewinnerin unserer Challenge selber zum Star.

Für die Übersicht der Ergebnisse des Maturaprojektwettbewerbs 2019 und kommende Details über die Teilnahmebedingungen und Termine siehe: http://www.fh-kaernten.at/ueber-die-fh/organisation/servicebereiche/service-fuer-schulen/maturaprojekt-wettbewerb/

Konzeptredaktion “Sonderpreis Smarte Systeme”: Elke Kraker (MCL) und Thomas Jerman (Bright Red Systems)

Design: Lukas Fankhauser