Review: 82. Digitaldialog – “Software as an industry: what business models are there?”

“Software as an industry: what business models are there?”

The IT Community Styria, as one of the 5 Digitaldialog lead partners, organized the 82nd Digitaldialog on April 27, 2021 on the virtual stage. Almost 100 interested people listened to the explanations of the 3 experts, who viewed the topic of the evening from different perspectives and thus clarified the spectrum of software development as a separate industry. Markus Moser, CEO of axtesys, gave a free and lively presentation on the theory of network-based business models and thus created an easily understandable basis for the further presentations. Gerhard Greiner from Alp.lab explained the huge amount of data in the environment of autonomous driving and that a separate business model can be created solely by the ‘utilization’ of this amount of data or even has already arisen. Franz Kokoth, Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft KAGes, explained on the basis of the internal structures and processes of the largest employer in Styria, how the cooperation between external partners and internal teams works: always under the tension between the highest possible availability, but still the requirement to have to offer new and current information. In the final panel discussion, Gert Breitfuss from the Know-Center joined the speakers in order to give his view from the perspective of the applied artificial intelligence. Gerhard Hammer, CEO of APUS Software, led the event as a prudent and knowledgeable moderator.

In summary – and once again – this was an exciting Digitaldialog that made a clear point how much software and its development is an immensely important economic factor and key area as a cross-section of all branches of public authorities, industry and research.

Gerhard Hammer, IT Community Styria, April 30th, 2021

 

 

82. Digitaldialog Software als Branche: welche Business-Modelle gibt es?

Die IT Community Styria veranstaltete als einer der 5 Digitaldialog-Leadpartner den 82. Digitaldialog, der am 27.04.2021 remote über die virtuelle Bühne ging. Knapp 100 Interessierte lauschten den Ausführungen der 3 Experten, die das Thema des Abends aus unterschiedlichen Perspektiven betrachteten und so das Spektrum der Software-Entwicklung als eigene Branche verdeutlichten. Markus Moser, CEO der axtesys, führte mit seinem frei vorgetragenen und dadurch sehr lebendigen Vortrag in die Theorie der auf Netzwerken beruhenden Geschäftsmodelle ein und schaffte damit eine gut verständliche Basis für die weiteren Vorträge. Gerhard Greiner von Alp.lab erläuterte, welche Unmengen an Daten im Umfeld des autonomen Fahrens entstehen und dass allein aus der ‚Verwertung‘ dieser Datenmengen ein eigenes Business-Model entstehen kann oder sogar bereits entstanden ist. Franz Kokoth von der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft KAGes erläuterte anhand der internen Strukturen und Prozesse des größten Arbeitgebers der Steiermark, wie die Zusammenarbeit der externen Partner mit internen Teams abläuft: immer unter dem Spannungsfeld höchstmöglicher Verfügbarkeit, aber doch der Forderung, Neues und Aktuelles anbieten zu müssen. In der abschließenden Podiumsdiskussion gesellte sich Gert Breitfuss vom Know-Center zu den Vortragenden, um seine Sicht aus dem Blickwinkel der angewandten künstlichen Intelligenz einzubringen. Durch die Veranstaltung leitete Gerhard Hammer, CEO der APUS Software, als umsichtiger und kundiger Moderator: einmal mehr wurde in diesem spannenden Digitaldialog klargestellt, wie sehr Software und deren Entwicklung ein immens bedeutender Wirtschaftsfaktor und -bereich ist, als Querschnitt über alle Branchen der öffentlichen Hand, der Industrie und der Forschung.

Gerhard Hammer, IT Community Styria, 30.04.2021

 

The review to the 82nd Digitaldialog hosted by the ITSC is best seen by the recap video.

 

 

Der Digitaldialog ist eine Veranstaltungsreihe des Silicon Alps Clusters und wird in Kooperation mit folgenden Partnern durchgeführt: FH Campus 02Joanneum Research, IT Community Styria und FH Kärnten. Bei dieser Reihe, die bereits im Jahr 2011 von der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG ins Leben gerufen wurde, geben anerkannte Technologieexperten Einblick in ihr Betätigungsfeld. Beim abschließenden Dialog besteht die Möglichkeit, mit ihnen zu diskutieren und sich zu vernetzen.

Der Digitaldialog gilt als überregionale Pflichtveranstaltung im Spannungsfeld Digitaltechnologie und Medien und ist Teil der Initiative Smart Production & Services.