Luftfiltertechnologie zur Pandemieeindämmung –  Besichtigung bei WILD

Die hybride Veranstaltung wurde gemeinsam mit der WILD Gruppe, wie auch mit den Kooperationspartnern IV Kärnten und WKO als Veranstaltung zu dem aktuellen Thema organisiert. Es wird in der Öffentlichkeit viel über das Thema Luftfiltertechnologie diskutiert und insbesondere wie die Luftfiltertechnologien einen Beitrag in der Bekämpfung der Pandemie beitragen können. Soweit wurde hierzu auf politischer Ebene viel geredet und diskutiert, aber wenig Anwendung geschaffen.

Umso größer ist die Freude, dass wir die Möglichkeit hatten bei WILD vor Ort zu sein und uns selbst ein Bild zu machen. Sie können hier den Livestream der ganzen Veranstaltung nachsehen: 

WILD hat die Luftfiltergeräte bereits seit mehr als 10 Monaten im Einsatz und Geschäftsführer Josef Hackl würde diese Maßnahmen jederzeit wiederholen und ergreifen. In seinen Begrüßungsworten, hat Josef Hackl das bekannte Modell STOP beispielhaft herangezogen. Als erstes ist die Substitution, wenn nicht möglich kommt die Technik, wenn das nicht möglich ist Organisation und als letzte Maßnahme Person. In der Pandemie wurde genau umgekehrt gehandelt und neben den gesetzten persönlichen wie auch organisatorischen Maßnahmen, wurde über Technik nur diskutiert.

Das Expertenforum

Österreich nimmt in der Reinraumtechnik weltweit eine Vorreiterrolle und Führungsposition ein. Im Februar diese Jahres haben sich ExpertInnen zusammengetan, um mit ihrem Wissen und Erfahrung was zu bewegen und ein Beitrag in Bezug auf die Pandemiebekämpfung zu leisten.  

Das Expertenforum sieht sich als eine wichtige Kompetenzstelle und Sprachrohr Österreichs für Filtertechnologien im Umgang mit COVID-19. Es informiert Informieren Bevölkerung durch fundierte Daten aus der Forschung und der Praxis, wie auch EntscheidungsträgerInnen und unterstützt bei der Implementierung von Raumlufttechnologien. Die Speerspitze des hochkarätigen Gremiums bilden die führenden Reinraum-Unternehmen Österreichs, die Universitäten, Anwender der Filtertechnik aus der Großindustrie sowie spezialisierte Jungunternehmen. 

Das Event am 13. Oktober mit malerischen Panorama auf die Berge aus dem WILD Werk in Völkermarkt erwies sich als eine lebendige Interaktionsarena aller aktuellen und neuern Themen in Bezug auf Luftfiltertechnologie, wie auch ein Simulationsring, um die Wirksamkeit der Technologie live unter die Lupe zu nehmen.  

Die hybride Veranstaltung hatte das Ziel aufzuzeigen, wie Technologie und eine etablierte Branche, wie die Reinraumtechnik den Alltag mit der Pandemie längerfristig erleichtern und den bestmöglichen Schutz der Gesellschaft bewerkstelligen kann. Und allgemein die (Filter-)Technologien in den öffentlichen Diskurs bringen. Industriell erprobte Produkte und Systeme können die Bestimmungen „Abstandhalten, Händewaschen, Atemschutz tragen, Lüften“ enorm unterstützen. 

Die Highlights im Überblick

Wichtige Grundlagen, sowie Anwendungsbeispiele und live Simulation:  

Kurze Übersicht über wissenschaftliche Grundlage, wie auch die Highlights aus dem Positionspapier des Expertenforums: Stefan Radl , TU Graz, Associate Professor, Fachbereich Verfahrenstechnik/ Partikeltechnik 

Anwendungsbeispiele/Showcases:
  • Roman Czech, Cleanroom Technology Austria,
  • Roland Pufitsch, Silent Quo,
  • Emanuel Rothmayr, COMPREI   
Panel Diskussion
    • Matthias Buttazoni, Ortner Reinraumtechnik
    • Roman Czech, Cleanroom Technology Austria
    • Alexander Fian, Joanneum Research
    • Josef Hackl, WILD Group 

Besichtigung des Werkes WILD durch Josef Hackl, WILD Group (via MC Teams) 

 

Wir freuen uns über die Kontaktaufnahme und weiteren Austausch bezüglich konkreter Fragestellungen und sagen Danke für Ihre Teilnahme an dem Event Luftfiltertechnologie im Kontext der Pandemieeindämmung.