KWF-Ausschreibung TD | IKT Kärnten wieder geöffnet

Die 2x jährlich stattfindende Ausschreibung »TD|IKT – Technologische Dienstleistungen und IKT Kärnten ist wieder geöffnet!

Unterstützung innovativer Projektvorhaben von Kärntner KMU im Bereich Technologische Dienstleistungen und Informations- und Kommunikationstechnologien.

 

Mit der Ausschreibung »TD|IKT – Technologische Dienstleistungen und IKT Kärnten« werden Kärntner KMU1 des sekundären und tertiären Wirtschaftssektors unterstützt innovative Projektvorhaben durchzuführen. Die eingereichten Projekte sollen zu neuartigen innovativen Lösungen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), technologieorientierte Produkt- und Prozessinnovationen, sowie wissensbasierte technologische Dienstleistungen führen. Ziel sind neue oder deutlich verbesserte marktfähige Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen und somit eine verbesserte Wettbewerbsposition für teilnehmende Unternehmen. 

Die Projekte sollen in Kooperation mit einer wissenschaftlichen Einrichtung (universitär, außeruniversitär) erfolgen, können jedoch auch durch eigene Entwicklungsarbeiten durchgeführt werden. Weitere Kooperationspartner (KMU, Großunternehmen, Schulen) können zur Abwicklung projektbezogener Teilbereiche herangezogen werden. 

Einreichfrist: 29. November 2018 bis 24. Januar 2019

 

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein: 

  • Einreichung eines Kärntner KMU oder Startup des sekundären und tertiären Wirtschaftssektors
  • Das innovative Projektvorhaben soll im Bereich IKT bzw. technologieorientierte Innovationen durchgeführt werden
  • Ziel sind neue oder deutlich verbesserte marktfähige Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen mit systematischer Reproduzierbarkeit; Zertifizierungen und Patentierungen sind wünschenswert
  • Großteil der Projektrealisierung (circa 80% der Projektkosten) muss in Kärnten erfolgen

 

Im Zuge dieser Ausschreibung nicht in Betracht kommen: routine- mäßig und in regelmäßigen Abständen erfolgende Änderungen an Produkten, Produktlinien, Herstellungsverfahren, bestehenden Dienstleistungen und an sonstigen laufenden Vorgängen, selbst wenn diese Änderungen zu Verbesserungen führen, Auftrags- entwicklung und Produktpflege

Zeitplan
Projekte können bis Donnerstag, 24. Januar 2019, 12:00 Uhr beim KWF eingereicht werden. Die Sitzung des Bewertungsgremiums | der Expertenjury findet Ende Februar 2019 statt.

Förderung
Das Projektvorhaben wird abhängig vom Innovationsgrad mit 24% – 30%2 der förderbaren Projektkosten gefördert. Förderbare Kosten beinhalten Investitionen, interne Entwicklungskosten sowie externe Entwicklungs- und Beratungskosten in der Höhe von maximal EUR 250.000,00. Die Maximalförderung pro Projektvorhaben beträgt somit EUR 75.000,00 in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses. Insgesamt sind im Rahmen dieser Ausschreibung EUR 500.000,00 an Förderungsmitteln vorgesehen.

Ausgangssituation und Ziele

Der KWF Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds fokussiert im Rahmen dieser Ausschreibung seine zur Verfügung stehenden F&E- Mittel auf das Kompetenzfeld »Informations- und Kommunikations- technologien« und technologischen Dienstleistungen und unter- stützt damit Entwicklungen in diesem Umfeld sowie im Bereich der Digitalisierung.

Kompetenzfelder zeichnen sich durch Stärken in den grundsätzlich vorhandenen F&E-Potenzialen in Verbindung mit vorhandener Forschungs- und Ausbildungsinfrastruktur wie den Hochschulen bzw. außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie durch wirtschaftliche Zukunftspotenziale aus. Diese F&E-Potenziale gilt es in Kooperationsprojekten durch Wissens- und Technologie- transferprozesse zu nützen und somit Wettbewerbsvorteile durch Innovationen zu generieren. Eine Einbindung von Akteuren wie beispielsweise Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen oder Schulen ist für Unternehmen wichtig, um Marktpotenziale erschließen zu können.

Die Ausschreibung »TD|IKT Technologische Dienstleistungen und IKT Kärnten 2018-2« verfolgt somit folgende Zielsetzungen:

  • Steigerung der Anzahl von technologisch innovativen Projekten
  • Erleichterung der Umsetzung innovativer Ideen in wirtschaftlich erfolgreiche Produkte, Verfahren und Dienstleistungen durch den Einsatz zeitgemäßer Instrumente
  • Steigerung des Technologietransfers durch verstärkte Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
  • Steigerung der Investitionen in Forschung und Entwicklung im Dienstleistungsbereich und Erhöhung der Anzahl an High-Tech-Dienstleistungsunternehmen
  • Unterstützung zur strategischen Weiterentwicklung bzw. Neupositionierung von Unternehmen
  • Steigerung der Arbeitsteilung der Wertschöpfungsprozesse und somit Optimierung der Fertigungstiefe; Realisierung eines höheren Spezialisierungsgrades

 

Ansprechpersonen:

Ing. Robert Raindl, Bakk.
raindl@kwf.at
0463 55 800-43

Mag. Cornelia Jann, M.A., BBakk.
jann@kwf.at
0463 55 800-28

Mag. Hans Jörg Peyha
peyha@kwf.at
0463 55 800-23

 

mehr Informationen auf www.kwf.at