Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten 2019

Der »Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten« würdigt als höchste Auszeichnung in unserem Bundesland abgeschlossene innovative Entwicklungsvorhaben von Kärntner Unternehmen mit ersten Markterfahrungen.

Haben Sie so ein innovatives Produkt, ein Verfahren oder eine Dienstleistung entweder alleine oder in Kooperation erfolgreich entwickelt? Dann zögern Sie nicht und reichen Sie bis spätestens 12. September 2019, 12.00 Uhr ein!

Der KWF sucht Menschen und Unternehmen, die Zukünftiges erspüren und vordenken, die heute gestalten, entwickeln, erschließen, erforschen, erneuern und nicht zuletzt entscheiden, welche Wege wie beschritten werden. Der»Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten« zollt diesen Menschen und Unternehmen Respekt und Anerkennung. Er würdigt die Erneuerungskraft, den Mut, die Ideen und Initiativen, die Technologien, Produkte und Dienstleistungen sowie deren Verfahren und Realisierungen.
Also schicken Sie Ihre innovativen Projekte ins Rennen und nutzen Sie die Chance, mit dabei sein zu können!

Dotierung und Kategorien

Der Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten wird in drei Kategorien und mit einem Spezialpreis verliehen und ist jeweils mit 10.000,– EUR dotiert:

  • Kategorie Kleinstunternehmen 10.000,– EUR
  • Kategorie Klein- und Mittelunternehmen 10.000,– EUR
  • Kategorie Großunternehmen 10.000,– EUR
  • Spezialpreis »Kooperation als Schlüssel« – Gemeinsam mehr bewegen für den Kärntner Innovationsraum 10.000,– EUR

Eine Fachjury ermittelt unter allen Einreichern die Nominierten und legt die Preisträger fest. Der Spezialpreis »Kooperation als Schlüssel« wird unter allen eingereichten Vorhaben vergeben.

Was wird prämiert?

Prämiert werden Produkte, Verfahren und Dienstleistungen, die ein Unternehmen entwickelt und bereits auf den Markt gebracht hat. Es müssen zumindest erste Erfahrungen über die Auswirkungen vorliegen. Wichtig ist dabei, dass sich entweder der Firmensitz oder die Betriebsstätte, aus der die Innovation kommt, in Kärnten befindet. Die Einreichungen können sich auf sämtliche für die Wirtschaft relevante Fachgebiete beziehen.

Wer erhält was?

Alle Nominierten erhalten eine Urkunde, eine abgestimmte Bildtafel mit Firmenporträt sowie Fotos von der feierlichen Preisverleihungsveranstaltung. Die Gewinner erhalten zusätzlich jeweils 10.000,– EUR Preisgeld, die Innovationsskulptur und eine Preisträgersignatur. Die nominierten Unternehmen erhalten zusätzlich jeweils 1.500,– EUR Prämie für externe Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen.

Staatspreis Innovation

Aus dem Kreis der Nominierten und Gewinner entsendet die Jury drei Kärntner Unternehmen zum »Staatspreis Innovation« des Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. Zusätzlich wird jeweils ein Unternehmen für die beiden Sonderpreise »ECONOVIUS« und »VERENA powered by VERBUND« als Vertreter Kärntens vorgeschlagen.

Teilnahmemodalitäten

Unterlagen

  • Die Projekteinreichung erfolgt elektronisch
  • Das entsprechende Formular unter www.kwf.at/innovationspreis verfügbar
  • Sämtliche Angaben und Informationen jeder Einreichung unterliegen strengster Verschwiegenheitspflicht und werden ausschließlich der Jury zugänglich gemacht

Teilnahmeschluss ist der 12. September 2019, 12.00 Uhr!

Jurymitglieder

  • Dipl.-Ing. Christoph Adametz (Technische Universität Graz)
  • Mag.Gerfried Brunner (aws Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH)
  • Dipl.-Ing. Fritz Ohler (Technopolis Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbH)
  • DI Siegfried Spanz (Fachhochschule Kärnten)
  • Dr. Birgit Tauber (FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH)
  • Univ.-Prof. Dr. Stephan Michael Weiss (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)
  • Dr. Edith Zikulnig-Rusch (Kompetenzzentrum Holz GmbH)

Preisverleihung

Die Preisverleihung findest am Donnerstag, 28. November 2019 um 17.00 Uhr statt – der Ort wird noch bekanntgegeben. Die Preisübergabe erfolgt durch Herrn Landeshauptmann Peter Kaiser und den KWF Vorstand.

Die Preisträger des Jahres 2018

Kleinstunternehmen: myAcker GmbH, 9813 Möllbrücke
Projekt :»myAcker.com – Du erntest, was du online säst!«

Klein- und Mittelunternehmen: Sico Technology GmbH, 9531 Bleiberg-Kreuth
Projekt: »Siliziuminjektor für die Halbleiterfertigung«

Großunternehmen: Tribotecc GmbH, 9601 Arnoldstein
Projekt: »Funktionelle Fasern«

Spezialpreis Innovationskultur – ein langer Prozess der kleinen Schritte:

HIRSCH Armbänder GmbH, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
Projekt: »Soft as Stone – das ungewöhnliche Uhrenarmband«
&
S.A.M. Kuchler Electronics GmbH, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
Projekt: »S.A.M. Slicer Soft- und Hardware 4.0 – Frische ohne Wartezeit!«

Details zu den Preisträgern 2018 und aus den vorangegangenen Jahren finden Sie unter: www.kwf.at/innovationspreis-preistraeger.