Euroskills 2021 Austria

70 000 Quadratmeter geballte Ausbildungskompetenz war hautnah in Unterprämstätten von 23. bis 25. September zu erleben. 48 Berufe wurden anschaulich und praktisch zur Schau gestellt. 38 der Berufe wurden als offizielle Wettbewerbe ausgetragen.

Bei so vielen Optionen für unsere Mitarbeiter von Morgen durfte Sillicon Alps natürlich nicht fehlen. Am Show-Truck wurde der hochattraktive Wirtschaftsraum der Mikroelektronik rund um Kärnten und die Steiermark präsentiert.

Man hatte die Möglichkeit in die Wafer-Verarbeitung bei AMS zu schnuppern sowie den Lehrlingen bei AVL über die Schulter schauen. Von der Software-Entwicklung, zur IT-Technik bis zum Maschinenbau und der Mechatronik erhielt man Einblicke in die jeweiligen Ausbildungsstätten.

Beeindruckend waren die „Insights“ der Firma TDK: Frau Gortan-Kainz (HR-Manager) und Frau Fuchs (Mechatronik-Lehre) hoben die weltweite Bedeutung Deutschlandsbergs hervor. Das globale Unternehmen hat zwischen vielen attraktiven Standorten den österreichischen als Research & Development sowie auch Produktions-Standort gewählt. Knapp 1000 Mitarbeiter bearbeiten und forschen rund um Themen des Automotive- und des IT-Bereichs sowie auch der Industrie – und Energie-Wirtschaft. Die beiden Damen gaben uns zwei zentrale Botschaften mit auf den Weg:

  1. Frauen und Technik passen sehr gut zusammen, nur Mut den jungen Damen, um den Schritt zu wagen!
  2. Gerade die Lehrberufe sind eine enorm wichtige Säule in der Ausbildungslandschaft in Österreich, die Akademisierung ist nicht immer die Lösung. Mut den jungen Menschen Karriere mit Lehre zu starten!

Anschließend „rockte” Sabrina Süssenbacher von Flex im wahrsten Sinne des Wortes die Bühne. „You are part of me“ lautete eine Zeile des Liedes, welches Sie extra für ihre Lehrstelle getextet hat. Adam Wernig und sie berichteten von ihrem Alltag im Technologie-Unternehmen als Nachwuchs-Mechatronik und man bekam den Eindruck man wäre auch gerne ein Lehrling bei Flex. Vom Gewinn des „Great Place to Work Awards“ bis zum „Jugend-Vertrauensrat“ präsentierten die beiden die Vorzüge des Unternehmens. Adam konnte besonders mit den Wettbewerbs-Mannschaften mitfiebern, war auch er schon einmal bei den Austria-Skills am Start mit Flex.

Neben zahlreichen weiteren „Opportunities“ im Österreichischen „Silicon Valley“ für unsere zukünftigen Fachkräfte erhielt man auch Informationen zu kombinierten und verschränkten Ausbildungswegen wie die Lehre mit Matura oder auch berufsbegleitende Bachelor-Studiengänge.

Spannend war auch der Besuch des Talent-Centers, dort kann mal als junger Erwachsener seine Skills checken lassen. Am Stand bei den Euro Skills konnte man mittels VR-Brille zum Beispiel ein Auto lackieren – fun Faktor garantiert!

 

For more information: check out the presentation!