DESSNET bewilligt – erstes Leuchtturmprojekt zum Clusterstart

Infrastrukturministerium und Wirtschaftsministerium investieren 12 Millionen Euro in österreichische Spitzenforschung – Neue K-Projekte fördern Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft

Das Infrastrukturministerium und das Wirtschaftsministerium investieren in den kommenden Jahren 12 Millionen Euro in das COMET-Forschungsprogramm und fördern damit acht neue Exzellenz-Projekte in Österreich. „Wir stellen gemeinsam 12 Millionen Euro für den weiteren Ausbau des COMET-Programms zur Verfügung. Damit können wir – zusammen mit den Ländern und beteiligten Organisationen – Forschungsprojekte im Gesamtvolumen von über 43 Millionen Euro umsetzen. So stärken wir die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes“, betonen Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Infrastrukturminister Jörg Leichtfried.

„DeSSnet – Dependable, secure and time-aware sensor networks“

JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, Graz
Beteiligte Länder: Steiermark, Kärnten
Ziel des K-Projektes ist mit Hilfe von hochentwickelten drahtlosen Sensornetzwerken Daten zu erfassen und auf Basis der Sensorrückmeldungen unterschiedliche Aktionen zu setzen. Produzenten von Chips und Sensoren können hierbei ihre Technologie weiterentwickeln und das Netzwerk kann energieeffizienter gestaltet werden.

weitere Informationen