Cross Cluster Talk auf der Murinsel

Mit dem Cross Cluster Talk auf der Murinsel inmitten von Graz wurde erstmals nach langer Durststrecke wieder eine physische Veranstaltung angeboten. In einer Kooperation der drei Cluster Human.technology Styria, Silicon Alps und Green Tech Cluster war es gleichzeitig auch die Erste in dem neuen Cross Cluster Format. Den mehr als 50 Teilnehmern und Teilnehmerinnen konnte ein spannender Einblick in die Herausforderungen, Strategien und L├Âsungen sowohl eines Gesundheitsversorgers als auch ausgew├Ąhlter innovativer Unternehmen der Technologie-Branche gegeben werden. Der Themenbogen spannte sich dabei von Pandemie-Strategien in der Gesundheitsversorgung bis hin zu industriellen Fertigungsstrategien in gesundheitskritischen Bereichen, neuen diagnostischen Ans├Ątzen, Infektionspr├Ąvention und -kontrolle sowie Ressourcenmanagement.

Besonders spannend war es, die Situation aus der Sicht des Ordensspitals der Elisabethinen geschildert zu bekommen, das als Gesundheitsversorger unmittelbar mit dem Virus konfrontiert war und im Spannungsfeld zwischen Pandemiebek├Ąmpfung, notfallmedizinischer und Regelversorgung neue Strategien und Ma├čnahmen in sehr kurzer Zeit entwickeln und umsetzen musste.

Aber auch die HealthTech-Branche hat sich w├Ąhrend der Krise als unglaublich agil, innovationsfreudig bewiesen und hat auf den Bedarf und die Engp├Ąsse mit zahlreichen Entwicklungen und innovativen L├Âsungen reagiert. Die steirischen Clusterunternehmen SteadySense, KML Vision, SOLGENIUM, christof industries und EDERA SAFETY haben im Rahmen der Veranstaltung stellvertretend f├╝r ihre Branche faszinierende Einblicke in ihre innovativen Projekte gegeben, die zum Teil auch im Rahmen des mit 26 Millionen Euro dotierten Covid-19 Emergency Calls der ├Âsterreichischen Forschungsf├Ârderungsgesellschaft FFG, weiterverfolgt werden.

Die unterschiedlichen Erfahrungen und Learnings aus der Corona-Krise standen nach den Vortr├Ągen im Mittelpunkt des daran anschlie├čenden Roundtables.

Die Diskussion zeigte, dass mit der Corona-Krise zahlreiche Spitzenl├Âsungen unserer heimischen Unternehmen zur Pandemiebek├Ąmpfung auf dem Tisch liegen, zuk├╝nftig aber mit mehr Mut und Augenmerk auf diese – im Rahmen nationaler Vorzeigeprojekte – gesetzt werden sollte.