RFID

Christian Philipp
+43 664 / 88 22 62 53

Südösterreich ein Mekka für RFID: Es ist Schmiede der RFID-Zukunftsentwicklung.

Die Entwicklung der RFID Technologie hat in Südösterreich eine lange Tradition. Hier gibt es eine Ansammlung von weltweit führenden Unternehmen, die in der Branche ein hohes Renommee besitzen.

Mehr als 50 % der weltweit im Einsatz befindlichen RFID Chips wurden in der Steiermark entwickelt.

Fast alle Firmen sind international tätig und beschäftigen an die 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Exportanteil der steirischen Branche liegt bei über 90 %. Weltmarken wie Mifare, Hitag, Legic wurden von steirischen Firmen zu dem gemacht was sie heute sind.

Die Leitung der Gruppe durch den Kooperationspartner 2be1 Consulting hat in Dominik Berger einen Veteranen der Entwicklung der Technologie an Board. Er wird maßgeblich die Geschicke und Ergebnisse der Gruppe beeinflussen und die Aktivitäten vorantreiben.

Ziel

…to raise awareness for the RFID technology and bring use cases an best practice applications to the people …

Die gebildete Cluster Fokus Gruppe bearbeitet fünf Arbeitspakete zu diversen Themen.

  • Das WP1 Trust ist stark an das Querschnittsthema Awareness für RFID gekoppelt. Die Themen „Trust“ und „Privacy“ werden seitens der Teilnehmer bearbeitet was dazu beiträgt, die Region mit einem „Brand“ zu versehen. Mit diversen Kampagnen und Aktionen trägt der Cluster zusätzlich zur Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit bei.
  • Die Mitglieder des WP2 Events versuchen aktiv, vorhandene Events / Konferenzen thematisch zu bespielen und in die Region zu holen. Der RFID Saxony Tag, die NFC Fachtagung, RFID Tomorrow, TEDx oder auch iEEE Events stehen hierbei auf der Agenda. Angedacht ist es, sich an ein existierendes Format anzuhängen, um so einen größeren Impact zu erzeugen. Im Weiteren ist ein gemeinsamer Auftritt bei relevanten Messen, um der Region zum Thema RFID mehr Sichtbarkeit auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene zu geben, geplant.
  • Im WP3 wird einen Kompetenzlandkarte erstellt, die sämtliche relevante Player der Region aufzeigt und kategorisiert. Es geht darum, am Ende über die Integratoren und die Hersteller einen umfassenden Kompass zu Thema RFID herzustellen, welcher als Anlaufstelle und Informationsportal dient. Eine Art „One Stop Shop“ für alle Belange von Interessierten. Das Konstrukt sollte über mehrere Zugänge Informationen bereitstellen und transparent aufzeigen, welche Kompetenzen und Know-how in der Region verfügbar sind. Ein Industrieller, der sich mit dem Thema befassen möchte, sollte mit der Eingabe von ein paar wenigen Informationen eine Lösung oder mehrere Lösungsoptionen präsentiert bekommen.
  • Der zu produzierende Film in WP4 soll im klassischen Storytelling einen emotionalen Einblick in die Geister der technischen Gründungsväter der Technologie geben. Freie Interviews werden nach vorheriger Gestaltung der Storyline zu einem Rückblick in die Geschichte der Technologie. Bei diesem Gründungsmhytos schwingt der starke regionale Bezug immer mit.
  • Ziel des WP5 ist es, gemeinsame Forschungsaktivitäten zu forcieren, Anknüpfungspunkte zu definieren und gemeinsame Möglichkeiten zu schaffen.

Events

Im Jahr 2018 wird es drei Events zum Thema RFID seitens Silicon Alps und vorgelagert jeweils Abstimmungstreffen der Cluster Fokus Gruppe geben. Am 21.3.2018 SpotON RFID an der TU Graz. Der Schwerpunkt der Veranstaltung wird bei Awareness und Anwendungen bzw. Industrie4.0|Smart Factory liegen. Das zweite am 18.6.2018 SpotON RFID (Klagenfurt) bespielt inhaltlich die Vergangenheit und Zukunft von RFID. Bei diesem Event wird auch der zu produzierende Film uraufgeführt. Die Kompetenzlandkarte steht im Mittelpunkt des dritten Treffens am 17.10.2018.

Teilnehmer

  • Dominik Berger – 2be1
  • Michael Jerne – NXP
  • Josef Preishuber-Pfluegl – CISC
  • Ralph Weissenegger – CISC
  • Herwig Zeiner – Joanneum
  • Jasmin Grosinger  – TU Graz
  • Christian Kittl – Evolaris
  • Gerald Holweg – Infineon
  • Matthias Weitlaner – erfideo
  • Angelika Weber – Axtesys
  • Sabine Sill – Sill Consult
  • Roland Gorges – Klinikum Graz
  • Gerald Sodl – Tourisvis
  • Helmut Wöllik – FH Kärnten
  • Richard McPartland – ams
  • Herwig Fartek – meds
  • Udo Traussnigg – FH CAMPUS 02
Möchten Sie Ihre Expertise einbringen?

Kontaktieren Sie uns einfach. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Kaum ein Bereich unseres täglichen Lebens kommt ohne Produkte und Komponenten aus der Mikroelektronik-, Elektronik- oder Mechatronikindustrie aus. Das wiederum ist ein starker Motor und auch eine Chance für die gesamte Zulieferbranche. Ich sehe den großen Vorteil des Mikroelektronik-Clusters Kärnten-Steiermark im Bereich der Zulieferbetriebe und damit bei uns als Klein- und Mittelständische Unternehmen. Der Cluster ist eine Plattform der uns als Zulieferbetriebe die Möglichkeit bietet, und dies auch einfordert, uns weiterzuentwickeln und neue Kompetenzen aufzubauen. Für viele ist das auch ein Sprungbrett für andere Branchen und Märkte.

Josef Ortner
CEO, Ortner Group

Möchten Sie sich an der Gruppe beteiligen?